Wissenschaftliche Partner

RaumConTex wird von starken wissenschaftlichen Partnern aus dem Bereich der textilen, medizintechnischen und energetischen Forschungstätigkeit unterstützt und begleitet.

  • fzmb GmbH

    Das Forschungszentrum für Medizintechnik und Biotechnologie existiert seit 1994 als wirtschaftsnahe Forschungseinrichtung mit Schwerpunkt auf medizintechnische, biotechnologische und veterinärmedizinische Forschungs- und Entwicklungsarbeiten.

    Schwerpunktbereiche der Forschung, Entwicklung und Dienstleistung:

    • Lebensmittel und Verbraucherschutz
    • Tiergesundheit
    • Biologische Rohstoffe
    • Diagnostische Systeme

    Unternehmensphilosophie

    Die fzmb GmbH hat in den genannten Schwerpunktbereichen eine Strategie zur horizontalen Technologievernetzung entwickelt, die es erlaubt, komplexe Fragestellungen unter Einbeziehung der unterschiedlichen Kompetenzen des Institutes, in der Tierklinik, der Diagnostik, der Biotechnologie und der Bioinstrumenteentwicklung zu bearbeiten. Dies ermöglicht es, in Kooperation mit Industriepartnern komplexe Technologieprojekte mit strategischer Zielrichtung zu adressieren. Gegenwärtig sind dabei von besonderem Interesse: „Point of Care Diagnosesysteme“ unter Berücksichtigung von Lungenfunktions- und Immundiagnostik, die Diagnose und Therapie von arthritischen Erkrankungen, optische (spektroskopische) Systeme zum Einsatz in der Bioanalytik, Veterinärmedizin und Biotechnologie, moderne Fermentations- und Bioaffinitätsverfahren zur Erzeugung von biologischen Rohstoffen für die Bioanalytik, Diagnostik und Pharmaindustrie. Innerhalb dieser Schwerpunkte erweitert das Institut im Rahmen von Einzelprojekten permanent sein Technologieportfolio. Dadurch ist es möglich, die Attraktivität als Forschungs- und Entwicklungspartner der Industrie zu erhöhen und erfolgreich Ausgründungen zu realisieren.

    Im Netzwerk LanoTex bringt sich die fzmb GmbH, Forschungszentrum für Medizintechnik und Biotechnologie als Kompetenzpartner bei der Entwicklung von Zeckenschutztextilien für Tiere ein.

    Die fzmb GmbH verfügt über ein Qualitätsmanagementsystem und besitzt:

    • die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001
    • die Akkreditierung nach DIN EN 17025

     

    fzmb GmbH
    Forschungszentrum für Medizintechnik und Biotechnologie
    Geranienweg 7
    99947 Bad Langensalza

    Telefon: 03603 8330
    E-Mail: forschungszentrum©fzmb.de
    Internet: www.fzmb.de

  • ICM-Institut Chemnitzer Maschinen- und Anlagenbau e.V.

    Das ICM - Institut Chemnitzer Maschinen- und Anlagenbau e.V. unterstützt seit 1992 kleine und mittlere Unternehmen in der Umsetzung ihrer innovativen Vorhaben. Im Institut werden Ideen für zukunftsorientierte Prozesse und Produkte entwickelt und in der Vorlaufforschung bearbeitet. Unter dem Motto „Vernetzte Forschung und Entwicklung“ stellt sich das Institut anwendungsorientierten Fragestellungen aus den Bereichen der Produkt- und Prozessentwicklung.

    Die Kompetenzen aus Unternehmen und Wissenschaft werden zu strategisch ausgerichteten Verbünden zusammengeführt. Aus diesen Netzwerken werden Forschungs- und Entwicklungsvorhaben initiiert, gemeinsam umgesetzt sowie die Erprobung und der Technologietransfer innovativer Ideen für Produkte und Leistungen realisiert.

    Das ICM e.V. ist als private und industrienahe Forschungseinrichtung Partner für direkte Aufgabenstellungen aus kleinen und mittelständischen Unternehmen. Neben der Konstruktion und FEM-Simulation sowie der Expertise im Projektmanagement hat sich das Institut u.a. Kompetenzen bzgl. der Prototypen- und Prüfstandsentwicklung in den Bereichen Innenhochdruck-Umformen, Elektromobilität, Ergonomie, Bahn- und Medizintechnik erarbeitet. Auf dieser Basis werden durch Einbindung aktueller Forschungsergebnisse neue Produkte und Technologien mit höchster Effektivität und Effizienz umgesetzt.

     

    ICM Institut Chemnitzer Maschinen- und Anlagenbau e.V.   
    Otto-Schmerbach-Straße 19
    09117 Chemnitz

    Telefon: 0371 27836101

    E-Mail: info©icm-chemnitz.de

    Internet: www.icm-chemnitz.de

  • Textilforschungsinstitut Thüringen – Vogtland e.V.

    Das TITV Greiz ist eine wissenschaftliche Institution in den Fachbereichen der Spezialtextilien und flexiblen Materialien.

    Forschungsschwerpunkte der Wissenschaftler und Ingenieure des Instituts sind unter anderem Smart Textiles und Oberflächenfunktionalisierung von Textilien. Diese bilden eine Basis für produkt- und technologiebezogene Textilinnovationen. Als ein wichtiger Vorreiter der Textilforschung arbeitet das TITV an branchenübergreifenden High-Tech-Lösungen. Die klassischen Textiltechnologien sind jedoch immer der Ausgangspunkt für die Entwicklung neuer Werkstoffe. Hier werden neue textilbasierte Materialien für die Bereiche der Medizintechnik, Physik, Elektrotechnik und Chemie entwickelt.

    Bereits im Netzwerk InoReTex war das Team um Herrn Dr. Uwe Möhring ein kompetenter Partner für textile 3D Gewirke und für die funktionale Beschichtung und Veredlung von Textilien.

    Im Netzwerk ist das TITV Greiz als Forschungspartner ein wichtiger Bestandteil für die fachspezifische Kompetenz und Erfahrung für textile Forschungsprojekte.

     

    TITV - Textilforschungsinstitut Thüringen - Vogtland e.V.
    Zeulenrodaer Straße 42
    07973 Greiz

    Telefon: 03661 6110

    Internet: www.titv-greiz.de

  • Westsächsische Hochschule Zwickau Institut für Energiemanagement i.G.

    Im Institut für Energiemanagement haben sich im Juni 2009 fünf Professoren der Fachgruppe Versorgungs- und Umwelttechnik sowie des Instituts für Kraftfahrzeugtechnik mit dem Ziel zusammengeschlossen, energetischen Aufgabenstellungen in Gebäuden und Fahrzeugen in Lehre und Forschung konzentriert lösen zu können. Dadurch wurden die Kompetenzen und laborativen Kapazitäten der Westsächsischen Hochschule Zwickau auf dem Gebiet der Gebäudetechnik, Thermodynamik und Strömungstechnik zusammengeführt.

    In den zurückliegenden acht Jahren sind mehrere Forschungsvorhaben auf dem Gebiet des Einsatzes von Wärme auf niedrigem Energieniveau zum Heizen und Kühlen von Gebäuden erfolgreich bearbeitet worden.

    Im Netzwerk ist die Forschungsgruppe um Prof. Matthias Hofmann ein sehr wichtiger Partner, um neue Einsatzgebiete für technische Textilien im Energiemanagement sowie der Versorgungs- und Umwelttechnik zu erschließen.

     

    Westsächsische Hochschule Zwickau
    Institut für Energiemanagement i.G.
    Scheffelstraße 39
    08066 Zwickau

    Telefon: 0375 5363885

    Internet: www.fh-zwickau.de

  • Westsächsische Hochschule Zwickau Institut für Textil- und Ledertechnik

    Das heutige Institut für Textil- und Ledertechnik (ITL, Hochschulstandort Reichenbach) gehört zur Fakultät Automobil- und Maschinenbau der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) und setzt die lange Tradition der Ausbildung von Textilingenieuren im Vogtland seit 1848 fort.

    Zum fachlichen Ausbildungsprofil des Instituts gehören mit drei Professuren die Bereiche technische Textilien, Werkstoffprüfung und –veredlung, Flächenbildung Weberei und zwei Lehrgebiete für besondere Aufgaben wie Konfektion, Maschenwaren und alle Technologien für die Herstellung von Textil- und auch Lederprodukten. Das Institut hat umfassende Erfahrung bei der Durchführung von textilen Forschungsprojekten.

    Das Netzwerk LanoTex wird vom Team um Frau Prof. Silke Hessberg wissenschaftlich begleitet.

     

    Westsächsische Hochschule Zwickau
    Institut für Textil- und Ledertechnik
    Klinkhardtstraße 30
    08468 Reichenbach

    Telefon: 03765 552120
    Internet: www.fh-zwickau.de/textil